Die Saison Sommer 2013 der Wasserspiele in der Lorcher Schelmenklinge musste beendet werden. Vor allem das viele fallende Laub, das ständig die Wasserrinnen verstopft, ist schuld daran. Auch war Frost angekündigt, der unseren Modellen schadet. Zudem sind die Lager der Modelle schon so stark ausgelaufen, dass der Betrieb nur noch mit ständigem Ölen und Schmieren funktionierte.
So wurden sie bis Freitag 25. Oktober 2013 vom Team der Ortsgruppe Lorch abgebaut. Die Wasserräder wurden an einem Autowaschplatz vom gröbsten Schmutz befreit, denn durch Erdrutsche waren sie dieses Jahr besonders verdreckt. Danach wurden sie in ihre Werkstätten gebracht. Dort werden sie den Winter über gewartet und in Ordnung gebracht. Ab Anfang Mai 2014 stehen sie dann wieder in der Schelmenklinge. Aber auch ohne Wasserspiele lohnt sich ein Spaziergang auf dem Jubiläumsweg Königin Irene durch die Schelmenklinge mit ihrer imposanten Felsenlandschaft und dem Wasserfall.
Die Ortsgruppe Lorch des Schwäbischen Albvereins dankt den Besuchern aus Nah und Fern für ihr zahlreiches Kommen und freut sich, dass Jung und Alt begeistert waren. Die Ortsgruppe dankt aber auch den Betreuern der Schelmenklinge für ihren unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz.

Leider erreichte uns wenige Tage später über unser Spendenkässle ein nettes Gedicht, geschrieben am 26. Oktober 2013 auf ein Papiertaschenuch :

Wir stehen Hier und staunen sehr,
denn die Plätze, die sind leer!
Es ist doch noch Oktoberzeit,
das Ganze nach Gemeinheit schreit!

Von den Frustierten Wasserspielsucher.

Wir verstehen die Endtäuschung, aber es hatte keinen Sinn mehr, die Modelle länger draußen zu lassen. Zudem wären ja vorher sechs Monate Zeit gewesen, der Schelmenklinge einen Besuch abzustatten. Und nächstes Jahr gibt es wieder 6 Monate Betriebszeit. Da hat man dann schon wieder ein Wanderziel. 🙂

Saisonende 2013 in der Lorcher Schelmenklinge
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.