Groß war die Freude bei Gunther Belser, Leiter des Schelmenklingen-Teams, als ihm Frau Buschbeck mit ihren Mitarbeiterinnen Frau Schamberger und Frau Wolfmaier von der Kinderbedarfsbörse eine großzügige Spende überreichte. Finanziert wird mit dem Geld ein schon sehr lange gehegter Wunsch der Bastler, eine kleine Drehbank. Mitbastler Roland Lillich aus Waldhausen vermittelte eine passende gebrauchte Maschine. Mit dieser wird es endlich möglich sein, einfache Teile wie Wellen und Lager für die Schelmenklingenmodelle schneller zu überarbeiten.

Die Kibeda möchte mit dieser Spende das Engagement des Schwäbischen Albvereins und die Mühen der Bastler, die mit der Pflege der Wasserspiele verbunden sind, würdigen. Gerade Kinder schätzen die Schelmenklinge sehr. Deshalb waren bei der Spendenübergabe in der kleinen Werkstatt in Strauben auch sechs Kinder dabei. Gern hätte die kleine Schar an den auf die Überholung wartenden Modellen gespielt. Allerdings holt man sich daran ziemlich schmutzige Finger. Eine Saison am Wasser geht eben nicht spurlos an den Wasserrädern vorüber.

KIBEDA spendet für die Schelmenklinge
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.