Lorch im Remstal zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd bietet von einem Seitental der Rems, dem Götzental aus gehend ein felsenumgebenes Kleinod, einen äußerst interessanten Wanderweg, der den Sommer über zudem von einer Gruppe des Schwäbischen Albvereins mit Wasserspielmodellen bereichert wird und dadurch für viele Wanderer ein lohnendes Ziel darstellt.

Die Schelmenklinge bietet am unteren Teil auf etwa 500 m Länge einen bequemen Fußweg mit mäßigen Anstiegen entlang den steilen Einschnitten des Baches. Im mittleren Teil ist der Weg recht steil. Nach Felsstürzen musste der Weg aus Sicherheitsgründen über eine steile Treppe umgeleitet werden, dafür bietet sich ein Blick auf imposante Sandsteinfelsen. Seit April 2010 stürzt wieder ein Wasserfall über diese Felsen, er wurde nach einem Felssturz aufwändig repariert. Wenn der Weg wieder flacher wird, ist bald der Waldrand erreicht. Über eine Bergwiese erreicht man dann die Strasse, die von Lorch nach Bruck und weiter nach Alfdorf und Welzheim führt.

6 thoughts on “Willkommen

  • Wir möchten mit unsern Enkel in die Schelmenklinge gehen, die Wassermodelle anschauen. Meine Frage: Ist bei dieser Trockenheit noch Wasser im Bach?
    Mit freundlichem Gruß
    Joachim Tempel

    1. Sehr geehrter Herr Wolff,

      heute (Montag, 25.04.2016) war der Klingenweg offen, bei dem Wetter aber teilweise etwas schlammig – auf jeden Fall ist der untere Zugang von Lorch / Götzental her empfehlenswert.
      Laut einem Schild ist wohl eine offizielle Eröffnung am 01. Mai, einige der Modelle sind noch nicht in Betrieb.

      Freundliche Grüße und viel Spaß!
      Jürgen Schwarz

  • Hallo,
    der Notzinger Albverein plant für Sonntag, 5.6. 2016 eine Wanderung durch die Schelmenklinge und weiter den „Hasenrundweg“ entlang, vorbei am
    „Elefanten“ und dem „Hohlen Stein“……
    Ist diese Tour nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage machbar?
    Für telefonische Rücksprache: 07021/46737.
    Vielen Dank im voraus.
    Mit freundlichen Grüßen Werner Schneider

  • Hallo Kollege Schneider,
    das Unwetter der letzten Tage hat der Schelmenklingpe nur unwesentlich geschadet. Nur ein Modell musste von Überschwemmtem befreit werden.
    An einigen Stellen haben die Wege etwas gelitten, seien bereits gut begehbar.
    Dem Bauhof der Stadt sind die Schäden gemeldet und werden sicherlich bald beseitigt.

  • Hallo liebes Albvereins-Team von Lorch,
    wir planen morgen, am 19.06. mit unseren Freunden und Kindern eine Wanderung durch die Schelmenklinge -> Schillergrotte -> Hohler Stein -> Schweizerbachtal.
    Da die Regenfälle in den letzten zwei Wochen leider nicht weniger wurden ist nun meine Frage, ob es dennoch möglich ist, dort zu wandern.
    Über Ihre Nachricht freue ich mich.
    Viele Grüße
    A. Syring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *